Index






Die lineare Darstellung
in der Astrologie


Liebe Leserinnen und Leser!

Die Corona-Krise hat uns weiterhin fest im Griff. Während sich die Situation in den meisten europäischen Ländern entschärft, beschleunigt sich weltweit die Ausbreitung des Virus. Inzwischen ist Südamerika zum neuen Epizentrum der Pandemie geworden. Aber auch in den USA steigen die Infektionszahlen wieder rapide an. Die Konstellationen der vergangenen beiden Monate hatten eine solche Entwicklung leider befürchten lassen. In der letzten Ausgabe hieß es:
In der zweiten und dritten Mai-Dekade bewegen sich Saturn und Neptun permanent in einem Spiegelpunkt des Teiler 16 zueinander. (...) Da wir es bei Saturn/Neptun mit der klassischen "Krankheits-Achse" zu tun haben, liegt es vor dem aktuellen Hintergrund nahe, diese Verbindung mit der Corona-Krise in Zusammenhang zu bringen. Vielleicht erleben wir eine erneute Verschärfung diesbezüglich. Auch könnten die wirtschaftlichen Folgen der Krise in dieser Zeit verstärkt zum Tragen kommen.

Zuletzt war Deutschland von lokalen Ausbrüchen betroffen. Zu einem heftigen Infektionsgeschehen kam es beim Fleischverarbeiter Tönnies im Kreis Gütersloh. Als Folge wurde eine Debatte um die Missstände innerhalb der gesamten Fleischindustrie angestoßen, bei der es nicht nur um Lohn-, Beschäftigungs- und Lebensumstände der Arbeitnehmer, sondern auch um Tierwohl und Billigfleisch geht. In der letzten Ausgabe schrieb ich:
Die übergeordnete Konstellation des Monats (Juni) ist eine Spiegelung von Neptun und Chiron im hochwirksamen Teiler 1. Sie ist am 12. Juni exakt, bleibt aber den gesamten Juni und auch im Juli mit einem engen Orbis bestehen. Zu dieser Verbindung gesellt sich an den Tagen um den 11. Juni der Uranus hinzu, welcher ein Spiegelpunkt des Teiler 12 zu Neptun formt.
Während die Kombination von Uranus und Neptun eine "auflösende", destabilisierende Qualität besitzt und häufig mit verworrenen bis chaotischen Zuständen und Unsicherheit einhergeht, symbolisiert Chiron unter anderem die Verwundung der Natur durch den Menschen. (...) Vor dem aktuellen Hintergrund könnten die genannten Konstellationen mit der Corona-Krise in Zusammenhang stehen und wichtige Entwicklungen diesbezüglich anzeigen.


Dazwischen lieferte der amerikanische Präsident wie gewohnt Schlagzeilen. Mitten in der Corona-Pandemie - die bereits rund 130.000 Leben in den USA gefordert hat (Stand: Ende Juni) - lud Trump zu einer Massenveranstaltung in eine Halle in Tulsa, Oklahoma. Bei dieser Kundgebung bekräftige er seine Pläne, fast 10.000 US-Soldaten aus Deutschland abzuziehen. Mit dem Abzug der Truppen will der US-Präsident Deutschland für die aus seiner Sicht weiterhin zu geringen Verteidigungsausgaben bestrafen. Trump übte in diesem Zusammenhang auch erneut Kritik an der geplanten Ostsee-Pipeline Nord-Stream 2 und drohte mit weiteren Sanktionen. In der letzten Ausgabe hieß es:
Am 13. Mai beginnt Venus ihre Rückläufigkeit, die bis zum 25. Juni dauert. Unter dieser Signatur werden Partnerschaften und Allianzen einem Test unterzogen, wobei bestehende Unstimmigkeiten und Probleme an die Oberfläche kommen. (...) Unterschiedliche Meinungen können aufeinanderprallen und die Zusammenarbeit erschweren. Vielleicht gerät eine Führungspersönlichkeit aus Politik oder Wirtschaft in die Kritik.

Die markanteste Entsprechung der Konjunktion von Jupiter und Pluto - in Kombination mit einer Sonnenfinsternis am 21. Juni - war der Bilanzskandal des Dax-Unternehmens Wirecard und dessen Insolvenz. Damit ist zum ersten Mal in der 30-jährigen Geschichte des deutschen Leitindex ein Dax-Mitglied kollabiert. In der letzten Ausgabe hieß es:
Von großer Bedeutung dürfte die totale Sonnenfinsternis am 21. Juni sein, welche auf 0° Krebs und in fast exakter Konjunktion mit dem Mondknoten stattfindet. Zwar bildet der Neumond selbst keine markanten Aspekte. Dafür wird die sich erneut anbahnende Jupiter/Pluto-Konjunktion (zweiter exakter Übergang am 30. Juni) an diesen Tagen durch Venus aktiviert. Die Zeitqualität hebt die Themen Schulden/Verschuldung hervor (...).

Erfahren Sie nun mehr über die Konstellationen der kommenden beiden Monate. Die Spiegelung von Chiron und Neptun wird uns auch im Juli beschäftigen. Eine anregende Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Olaf Staudt


Zeitqualität Mai / Juni 2020


Juli


01. Juli: Sonne 0 Merkur
01. Juli: Sonne in Saturn/Uranus (Teiler 4)
01. Juli: Venus // Jupiter (Teiler 1)
02. Juli: Saturn -> Steinbock
04. Juli: Sonne in Uranus/Pluto (Teiler 4)
04. Juli: Sonne in Jupiter/Uranus (Teiler 4)
05. Juli: Vollmond (Finsternis)
07. Juli: Sonne in Uranus/Neptun (Teiler 4)
12. Juli: Merkur direktläufig
13. Juli: Mars // Neptun (Teiler 1)
14. Juli: Sonne 180 Jupiter
15. Juli: Sonne in Jupiter/Pluto (Teiler 2)
15. Juli: Sonne 180 Pluto
17. Juli: Sonne in Mars/Saturn (Teiler 4)
17. Juli: Sonne in Jupiter/Saturn (Teiler 2)
18. Juli: Sonne in Mars/Uranus (Teiler 4)
18. Juli: Sonne in Saturn/Pluto (Teiler 2)
19. Juli: Sonne in Mars/Pluto (Teiler 4)
20. Juli: Sonne in Mars/Jupiter (Teiler 4)
20. Juli: Neumond
20. Juli: Sonne 180 Saturn
21. Juli: Jupiter // Pluto (Teiler 8)
22. Juli: Sonne -> Löwe
27. Juli: Chiron // Neptun (Teiler 1)
27. Juli: Jupiter 60 Neptun
27. Juli: Venus 90 Neptun
28. Juli: Sonne in Saturn/Neptun (Teiler 4)
30. Juli: Sonne in Neptun/Pluto (Teiler 4)


Die Jupiter/Pluto-Konjunktion von Ende Juni bleibt auch in der ersten Juli-Dekade die übergeordnete Konstellation. Sie wird Anfang des Monats durch die inzwischen wieder direktläufige Venus aktiviert, welche Spiegelpunkte zu beiden Langsamläufern formt. Jupiter/Pluto hat häufig Bezug zum "Big Business", zu Geschäften und Verträgen. Möglicherweise wird ein "großer Deal" ausgehandelt. Denkbar ist auch, dass Unternehmen sich entscheiden, mit anderen zu fusionieren oder sie geben ihre Pläne für bereits angekündigte Fusionen auf. Dies kann auch eine Zeit sein, in der großartige Versprechen gemacht werden.
Eine weitere Entsprechung von Jupiter/Pluto sind explodierende Schulden und Zahlungsunfähigkeit. In Zeiten des Corona-Virus liegt die Vermutung nahe, dass weitere Hilfspakete zur Unterstützung der Wirtschaft beschlossen werden, wodurch die Schuldenlast weiter ansteigt.

In der zweiten Dekade bewegt sich die Sonne in Opposition zu Jupiter, Pluto und Saturn (welcher sich seit dem 2. Juli wieder im Steinbock befindet). Eingerahmt wird dieses Zeitband vom Richtungswechsel Merkurs zur Direktläufigkeit am 12. Juli und einem Neumond am 20. Juli. Unter dieser Zeitqualität besteht einerseits der Wunsch, zu expandieren und große Projekte auf den Weg zu bringen (Jupiter/Pluto). Andererseits erfordern die Umstände Vorsicht und Mäßigung (Saturn). Autoritäre und dogmatische Ansichten (Jupiter/Saturn) können viel Zuspruch erfahren bzw. in den Fokus rücken. Ein führender Politiker oder eine andere bekannte Persönlichkeit könnte verstärkt in die Kritik geraten. Manipulationsversuche, Drohungen oder Machtkonflikte (Pluto), insbesondere zwischen Politikern oder Regierungen, sind weitere denkbare Entsprechungen. An den Finanzmärkten kann es zu größeren Bewegungen kommen. Finanzpolitische Entscheidungen können hierbei eine Rolle spielen.
An den Tagen um den 20. ist die ungeschminkte Auseinandersetzung mit der Realität angesagt (Neumond in exakter Opposition zu Saturn - siehe Abbildung rechts). Möglicherweise werden Missstände/Versäumnisse bekannt und erfordern eine Aufarbeitung bzw. Umstrukturierung. Eine andere denkbare Entsprechung ist, dass wir vom Ableben einer bekannten Persönlichkeit erfahren.

Die dritte Dekade steht im Zeichen einer Spiegelung von Chiron und Neptun (Teiler 1). Neptun steht unter anderem für das Aufgehen im "Großen Ganzen", ebenso für die Hoffnungen und Träume der Schwachen und von der Gesellschaft Vernachlässigten. Chiron zeigt Wunden und Schwachstellen auf. Möglicherweise entspricht die Verbindung einer Periode, in der die Verletzung der Natur besondere Beachtung erfährt. So könnte uns beispielsweise ein gravierendes Naturereignis den Klimawandel einmal mehr drastisch vor Augen führen. Weitere denkbare Entsprechungen sind Katastrophen mit Umweltschäden oder - vor dem aktuellen Hintergrund - eine wichtige Entwicklung im Zusammenhang mit der Corona-Krise. Im günstigsten Fall können Entwicklungen/Ereignisse dazu führen, dass die Anliegen und Bedürfnisse der Schwachen und "Abgehängten" besondere Beachtung erfahren.

An den Tagen um den 27. Juli gesellt sich Jupiter zu Chiron und Neptun (Jupiter Sextil Neptun). Die Zeitqualität fördert Idealismus, Mitgefühl und Hilfsbereitschaft. In negativer Hinsicht verführt sie zu Leichtgläubigkeit, Wunschdenken und irrationalem Überschwang. Auf der mundanen Ebene korrespondieren Jupiter/Neptun-Aspekte häufig mit kulturellen oder religiösen Ereignissen, aber auch mit ergiebigen Niederschlägen und Überschwemmungen.

August


01. August: Sonne in Jupiter/Neptun (Teiler 4)
02. August: Sonne 90 Uranus
03. August: Vollmond
04. August: Mars 90 Jupiter
05. August: Merkur -> Löwe
05. August: Saturn // Neptun (Teiler 5)
07. August: Venus -> Krebs
08. August: Jupiter // Uranus (Teiler 12)
11. August: Sonne // Uranus (Teiler 2)
11. August: Sonne in Jupiter/Neptun (Teiler 2)
13. August: Mars 90 Pluto
14. August: Sonne in Neptun/Pluto (Teiler 2)
15. August: Uranus rückläufig
15. August: Sonne in Saturn/Neptun (Teiler 2)
16. August: Saturn // Uranus (Teiler 16)
17. August: Sonne 0 Merkur
17. August: Venus // Neptun (Teiler 4)
19. August: Neumond
19. August: Jupiter // Saturn (Teiler 8)
19. August: Sonne in Mars/Uranus (Teiler 2)
20. August: Merkur -> Jungfrau
22. August: Sonne -> Jungfrau
24. August: Mars 90 Saturn
25. August: Venus 180 Jupiter
26. August: Sonne // Mars (Teiler 2)
26. August: Sonne // Saturn (Teiler 4)
28. August: Sonne in Saturn/Pluto (Teiler 4)
30. August: Sonne // Pluto (Teiler 4)
30. August: Sonne // Venus (Teiler 4)
30. August: Sonne in Mars/Jupiter (Teiler 1)
30. August: Venus 180 Pluto
31. August: Sonne in Jupiter/Saturn (Teiler 4)


Der August wird von mehreren markanten Konstellationen geprägt. Zunächst ereignet sich am 3. ein Vollmond im Quadrat zu Uranus (Abbildung rechts). Die Tage rund um dieses Datum können hektisch und unruhig verlaufen. Möglicherweise sorgen plötzliche, unerwartete Ereignisse für Turbulenzen. Unwetter und Stürme, aber auch Stromausfälle und andere technische Störungen sind eine Gefahr.

Die übergeordnete Konstellation der ersten August-Dekade ist eine Spiegelung von Saturn und Neptun in Teiler 5 (exakt am 5.). Diese Kombination stellt aufgrund der Gegensätzlichkeit beider Planeten eine besonders sensible und verletzliche Mischung dar. In positiver Hinsicht können Visionen kanalisiert und geerdet werden. Im ungünstigsten Fall kommt es zur Auflösung bestehende Strukturen und wir erleben Zustände der Verunsicherung und Infragestellung.
Eine häufige Entsprechung für die Kombination von Saturn und Neptun auf der mundanen Ebene ist der Vertrauensverlust zwischen den Menschen und ihren Führungspersonen aus Politik und Wirtschaft. Möglicherweise sind viele Menschen mit den Entscheidungen ihrer Regierungen oder einzelner Politiker unzufrieden. Vielleicht wird ein Skandal aufgedeckt und eine Führungsperson gerät in die Kritik.
Vor dem aktuellen Hintergrund liegt es außerdem nahe, einen Zusammenhang mit der Corona-Krise zu vermuten (Saturn/Neptun als klassische "Krankheitsachse"). Vielleicht erleben wir in Teilen der Welt eine erneute Verschärfung der Krise bzw. deren Folgen. Weitere denkbare Entsprechungen sind Hitze und Trockenheit, aber auch Schäden durch Wasser oder andere Flüssigkeiten.

In der zweiten Dekade ergeben sich mehrere wichtige Konstellationen in kurzer Abfolge: Vom 10. bis 13. bildet die Sonne einen Spiegelpunkt zu Uranus, während Mars im Quadrat zu Pluto steht. Am 15. wird Uranus rückläufig. Nur ein Tag später formt sich eine Spiegelung von Saturn und Uranus in Teiler 16. Erneut können plötzliche, unerwartete Entwicklungen für Turbulenzen sorgen. Stürme und Unwetter, aber auch große Hitze, Brände oder andere Naturereignisse sind eine Gefahr. Die Unzufriedenheit der Menschen kann sich in Demonstrationen, Protesten oder Streiks entladen. An den Börsen sind starke Kursbewegungen möglich.

Vom 24. bis 26. August ist ein Quadrat von Mars und Saturn exakt, welches zusätzlich durch die Sonne aktiviert wird. Diese Tage sind anfällig für krisenhafte Ereignisse wie Unglücksfälle und gewaltsame Eskalationen. Auch im persönlichen Alltag können Hindernisse und Spannungen auftreten. Bleiben Sie gelassen, erzwingen lässt sich unter dieser Zeitqualität nichts.

Ende August ergibt sich eine Opposition von Venus und Pluto, wobei die Sonne sich zusätzlich im Spiegelpunkt zu beiden Planeten bewegt. Dies deutet auf Probleme mit Partnern oder Schwierigkeiten beim Abschließen von Vereinbarungen hin. Auch kann es Streitigkeiten in finanziellen Angelegenheiten geben. Im ungünstigsten Fall wird die Zusammenarbeit durch Konflikte und Machtkämpfe erschwert oder Vereinbarungen werden gebrochen.


Anti-Rassismus-Proteste in den USA


Am 25. Mai wurde der 46-jährige Afroamerikaner George Floyd in Minneapolis von einem weißen Polizisten getötet. Der Polizist überwältigte Floyd, weil er mutmaßlich mit Falschgeld bezahlt hatte. Ein von einer Passantin aufgenommenes Video löste weit über die Grenzen der USA hinaus Empörung aus. Es zeigt, wie der Polizist Floyd gewaltsam niederdrückt, mit dem Knie auf dem Hals, obwohl dieser immer wieder sagt: "Ich kann nicht atmen, ich kann nicht atmen". Als Floyd bereits bewusstlos war, drückte der Polizist sein Knie noch weitere drei Minuten lang auf ihn, insgesamt waren es fast neun Minuten.

In der Folge kam es im ganzen Land zu Protesten, in einigen Städten auch zu gewaltsamen Ausschreitungen, bei denen Polizeiwachen in Brand gesetzt wurden und militarisierte Polizeieinheiten aufmarschierten. Diese Szenen waren nicht neu, man konnte sie auch schon in anderen Städten beobachten, wo Polizisten unbewaffnete Schwarze getötet hatten. Aber was Ende Mai 2020 geschah, erschütterte die USA in besonderer Weise - nicht zuletzt, weil der amerikanische Präsident zusätzlich Öl ins Feuer goss: "When the looting starts, the shooting starts", twitterte Trump. Wenn die Plünderungen losgehen, wird geschossen. Trump hatte sich bereits früher in ähnlichen Situationen auf die Seite weißer Polizisten geschlagen. Twitter markierte den Text als problematisch und schrieb: "Dieser Tweet verstößt gegen die Twitter-Regeln zur Gewaltverherrlichung".

Abbildung oben zeigt das Horoskop der USA nach Sibly (4.7.1776, 17.10 LMT, Philadelphia/PA) in linearer Darstellung des Teiler 8 mit den Transiten und der Progression für Ende Mai. Die Auslösungen sprechen eine deutliche Sprache:

Die progressive Sonne deckt sich in Teiler 2 mit Saturn/Neptun progressiv und in Teiler 8 mit Uranus/Neptun der Radix. Saturn/Neptun steht unter anderem für Unzufriedenheit, Schwäche und Krankheit, entspricht auch häufig chronischen Zuständen. Uranus/Neptun symbolisiert die plötzliche Auflösung von Strukturen, Unsicherheit, Chaos und Ohnmacht.
Auch im Transit deckt sich Uranus/Neptun mit Sonne progressiv, und zwar im wirksamsten Teiler 1. Auf der Radix-Sonne befinden sich der laufende Saturn und die laufende Uranus/Pluto-Achse, welche unter anderem Proteste und Unruhen symbolisiert.

Bemerkenswert ist außerdem, dass die in der letzten Newsletter-Ausgabe diskutierte Spiegelung von Saturn und Neptun sich exakt mit der Radix-Sonne deckt (siehe Abbildung unten). Wörtlich schrieb ich: In der zweiten und dritten Mai-Dekade bewegen sich Saturn und Neptun permanent in einem Spiegelpunkt des Teiler 16 zueinander (). Die Kombination von Saturn und Neptun steht unter anderem für chronische Zustände, seelische Belastungen und Verzicht. Im günstigsten Fall gelingt es, neue Ideen und Visionen zu erden und praktisch umzusetzen.
Da wir es bei Saturn/Neptun außerdem mit der klassischen "Krankheits-Achse" zu tun haben, liegt es vor dem aktuellen Hintergrund nahe, diese Verbindung mit der Corona-Krise in Zusammenhang zu bringen. Vielleicht erleben wir eine erneute Verschärfung diesbezüglich. Auch könnten die wirtschaftlichen Folgen der Krise in dieser Zeit verstärkt zum Tragen kommen.
Denkbar sind auch andere Entsprechungen: So könnten unterschiedliche Meinungen aufeinanderprallen und die Zusammenarbeit erschweren. Vielleicht gerät eine Führungspersönlichkeit aus Politik oder Wirtschaft in die Kritik.

Die Proteste gegen den alltäglichen Rassismus in den USA und die Trauer nach dem Tod von George Floyd machten einmal mehr deutlich, wie tief das Land inzwischen gespalten ist. Zudem haben die USA die wohl schlechteste Corona-Bilanz der Welt, wozu auch gehört, dass mittlerweile rund 50 Millionen Amerikaner ihren Job verloren haben (Stand: Ende Juni). Die am schlimmsten vom Virus betroffene Bevölkerungsgruppe sind übrigens die Schwarzen - sowohl was die Zahl der Arbeitslosen betrifft, als auch die Zahl der Todesopfer.


Brasilien - das neue Epizentrum der Pandemie


Brasilien hat nach den USA die meisten bestätigten Corona-Infektionen. Ende Juni lag die Zahl bei rund 1,4 Millionen. Die Krankenhäuser sind längst überfüllt und Menschen sterben, weil es keine Intensivbetten mehr gibt. Die Toten werden in einigen Städten in Massengräbern bestattet.
Das alles scheint Brasiliens Präsidenten Jair Bolsonaro allerdings nicht besonders zu beeindrucken. Er hält nach wie vor an seiner Haltung fest, die Pandemie sei nur eine "gripezinha", eine kleine Grippe, gegen die man nichts unternehmen müsse.
Dabei breitet sich das Virus immer schneller aus. Von den Vierteln der Reichen sprang es auf die Favelas über - die Elendsviertel, in denen Isolierung und Hygiene kaum einzuhalten sind. Viele Menschen dort versuchen trotzdem, sich zu schützen, indem sie sich wenigstens von den anderen Stadteilen abschotten. Das funktioniert nur, weil Freiwillige von Banken bezahlte Lebensmittelpakete verteilen. Die Behörden haben nicht auf die Pandemie reagiert und kümmern sich auch nicht um die Bevölkerung. Die Geschäfte sind alle offen, es gibt kaum Leute mit Maske.

Untersuchen wir das brasilianische Staatshoroskop. Die ehemalige portugiesische Kolonie Brasilien erklärte am 7. September 1822 in Ipiranga ihre Unabhängigkeit. Dieses Ereignis, das als "Schrei von Ipiranga" in die Geschichte einging, fand zwischen 16 und 17 Uhr Ortszeit statt. Das Horoskop der Abbildung rechts ist auf 16.30 Uhr erstellt.

Abbildung unten zeigt das gleiche Horoskop in linearer Darstellung des Teiler 4 mit der Sekundärprogression (untere Linie) für Anfang Juli 2020:

Die gewaltigen Herausforderungen, mit denen das Land derzeit konfrontiert ist, zeigen sich besonders deutlich an dem progressiven Bild Sonne/Saturn = Mars/Saturn, welches sich im hochwirksamen Teiler 1 ergibt. Sonne/Saturn steht für notwendige Umstrukturierungen, Belastungen und Trennungen; Mars/Saturn symbolisiert Hindernisse, Blockaden und Stillstand, hier insbesondere die vielen Todesopfer, welche die Krise fordert.

Die progressive Sonne bildet eine Konjunktion mit dem progressiven Mars und ein Quadrat zum Radix-Uranus: Das Land befindet sich im Ausnahmezustand, Aufregung und Unruhe prägen das Geschehen. Viele Menschen protestieren gegen die Politik der Regierung.

Im Juli und August deckt sich die laufende Uranus/Neptun-Achse permanent mit der Radix-Sonne, wie der grafischen Ephemeride der unteren Abbildung entnommen werden kann. Uranus/Neptun steht für die plötzliche Auflösung von Strukturen, für chaotische Zustände und Unsicherheit. Dieser Transit, der durch Spiegelung in Teiler 2 entsteht, dürfte den vorläufigen Höhepunkt der Krise markieren.


Interessant ist in diesem Zusammenhang auch das Horoskop des brasilianischen Regierungschefs Jair Bolsonaro. Bolsonaro polarisiert die Brasilianer wie kaum ein Politiker vor ihm. Gegner prangern seine rassistischen, frauen- und schwulenfeindlichen Äußerungen an und sein unverblümtes Lob für die Militärdiktatur der Jahre 1964 bis 1985. Für seine Anhänger ist er hingegen eine Art Retter des Vaterlandes.

Jair Bolsonaro wurde am 21.3.1955 um 14.45 Uhr in Glicerio/SP geboren (Quelle: www.astro.com - siehe Abbildung links). Wegen seiner aggressiven Rhetorik wird Bolsonaro häufig mit US-Präsident Donald Trump (14.7.1946, 10.54 EDT, New York) verglichen - und tatsächlich weisen die beiden Geburtsbilder einige markante Gemeinsamkeiten auf: Während Trumps Sonne eine Konjunktion mit Uranus, einen Spiegelpunkt zu Neptun und eine Trigon zu Jupiter aufweist, zeigt Bolsonaros Geburtsbild Uranus und Jupiter am Aszendenten, mit Neptun im Quadrat dazu. Außerdem finden wir in beiden Horoskopen enge Verbindungen von Merkur und Neptun. Bei Trump stehen die beiden Planeten im Quadrat zueinander, bei Bolsonaro in einem Spiegelpunkt-Verhältnis.

Abbildung unten zeigt Bolsonaros Radix-Horoskop mit der Sekundärprogression für Anfang Juli 2020 in der linearen Darstellung des Teiler 4.

Die progressive Sonne bildet einen Spiegelpunkt zum progressiven Neptun, eine schwächende Konstellation, welche hier nahe legt, dass Bolsonaro in einem Zustand der Unsicherheit oder Lähmung gefangen ist und mehr noch als bisher in Frage gestellt wird. Diese Progression ist im Juli/August exakt und dürfte mit dem vorläufigen Höhepunkt der Krise zusammenfallen.

Als weitere wichtige Auslösung deckt sich Sonne/MC der Progression mit den Achsen Saturn/Pluto und Saturn/Uranus. Saturn/Pluto-Auslösungen können nach Ebertin einen Menschen bezeichnen, der egoistische Ziele verfolgt oder sogar gewaltsam vorgeht. Sie können aber auch mit Verlusten und erzwungenen Unstrukturierungen korrelieren. Die Aktivierung der Saturn/Uranus-Halbsumme entspricht hier dem Umstand, dass Bolsonaro sich mit Nachdruck gegen die zur Eindämmung des Virus notwendigen Einschränkungen (Saturn) zur Wehr setzt (Uranus).

Die große Unruhe, welche den brasilianischen Präsidenten (und das ganze Land) erfasst hat, spiegelt sich auch in dem laufenden Uranus wider, welcher sich derzeit in Konjunktion mit dem MC bewegt (nicht abgebildet). Der erste exakte Übergang war Anfang Mai fällig, der zweite von insgesamt drei wird im Dezember folgen.

Fazit: Es ist eindeutig, dass die Verharmlosung des Virus und die fehlenden Schutz- und Distanzierungsmaßnahmen sich nun rächen. Bolsonaro hat dieses Resultat durch seine gefährliche Polemik provoziert, die im krassen Widerspruch zu Fachwissen und Wahrheit steht.


Die lineare Darstellung in der Astrologie


Die lineare Darstellung in der Astrologie ist das mit Abstand wichtigste Werk, das ich bisher verfasst habe. In ihm erläutere ich meine astrologische Arbeitsweise, die sich seit nun 20 Jahren in der Praxis bewährt und in punkto Aussagekraft und symbolische Klarheit keine Wünsche offen lässt. Leser meiner Rundbriefe wissen, dass sich diese Methode nicht unerheblich von der heutzutage üblichen Herangehensweise unterscheidet.

Mit dem hier präsentierten System lassen sich sowohl die zentralen Themen von Geburtshoroskopen herausarbeiten, als auch zeitliche Entfaltungen erfassen und sinnvolle Projektionen in die Zukunft unternehmen. Neben den herkömmlichen Aspekten wird viel Wert auf die Spiegelpunkte gelegt. Das bereits aus der antiken Astrologie bekannte Prinzip der Spiegelung wird dabei konsequent auf die verschiedenen Winkel bzw. Teilungen des Tierkreises übertragen. Um diese in der Kreisform nur schwer zu erfassenden, gleichwohl enorm wichtigen Zusammenhänge nachvollziehen zu können, werden die Horoskope in Linienform dargestellt.
Die Stärke der linearen Darstellung, welche ich mit Hilfe unseres eigens entwickelten Astrologie-Programms Planetenbilder umsetze, wird an Hand zahlreicher Beispiele demonstriert. Für die Radix-Deutung werden 25 Geburtsbilder mehr oder weniger prominenter Personen herangezogen, die mit Hilfe der linearen Darstellung in einem zum Teil völlig neuen Licht erscheinen. Enthalten sind unter anderem Goethe, Kepler, Schubert, Poe, Picasso, Hemingway, Steve Jobs und Meryl Streep.
Bei der Prognose bzw. Metagnose setze ich auf zwei bewährte Techniken: die Sekundärprogression und die Transite. Zur Verdeutlichung werden die Lebensläufe zweier bedeutender Persönlichkeiten untersucht: Vincent van Gogh und Albert Einstein.
Abgerundet wird das Buch mit einem Kapitel über die Winkel der Teiler 5 und 10 sowie einem ausführlichen Nachschlageteil für alle Planetenkombinationen.

Erhältlich als PDF, 232 Din A4-Seiten (entspricht ca. 400 Taschenbuch-Seiten), zahlreiche farbige Abbildungen. Preis: 19, 90 EUR

Das PDF wird per Email versendet und kann über mein Kontaktformular oder telefonisch unter +49 (0) 8143 - 27 12 107 bestellt werden.


Planetenbilder - unsere Software jetzt gratis testen!


Planetenbilder ist ein modernes und einzigartiges Astrologie-Programm, das im Hinblick auf Anwendungsmöglichkeiten und Bedienbarkeit keine Wünsche offen lässt. Es basiert auf der Programmiersprache Java und ist für die Betriebssysteme Windows, Mac OS X und Linux erhältlich. Kosten: 390,- EUR.

Planetenbilder verfügt neben den üblichen Funktionen über die Möglichkeit, Radix-Horoskope und zeitliche Auslösungen (Unterhoroskope) in Linienform darzustellen. Auf diese Weise lassen sich planetare Verbindungen viel besser erkennen als in der herkömmlichen Kreisdarstellung. Insbesondere die hoch wirksamen Spiegelpunkte können mit dieser Betrachtungsweise viel leichter, d.h. ohne komplizierte Rechnerei, erfasst werden.

Selbstverständlich können Sie mit Planetenbilder auch in der gewohnten Kreisdarstellung, arbeiten. Dort stehen alle gängigen Methoden, wie Transit, Sekundärprogression, Sonnenbogendirektion und Solar zur Verfügung. Zusätzlich lassen sich Paarbearbeitungstechniken wie Synastrie, Composit und Combin darstellen.

Eine weitere Stärke des Programms liegt in der umfassenden Berechnung von Halbsummen. Mit Planetenbilder lassen sich Halbsummen im Radix-Horoskop, im Transit, in der Sekundärprogression, im Sonnenbogen und im Paarvergleich darstellen - und zwar auf Wunsch gleichzeitig und in allen gewünschten Winkeln und Spiegelungen. Die zeitgleiche Darstellung dieser Zusammenhänge ist nach unserem Wissen derzeit mit keiner anderen Software so komfortabel zu erzielen.

Das Programm lässt sich einfach und intuitiv bedienen. Alle Funktionen können über die Schaltflächen in der oberen Menüleiste und/oder mit Hilfe der rechten Maustaste angesteuert werden.

Mit dem Kauf von Planetenbilder erwerben Sie eine vom Betriebssystem unabhängige Lizenz, mit der Sie auch jederzeit auf ein anderes Betriebssystem umsteigen können.

Die Updates sind kostenlos und lassen sich bequem über eine Schaltfläche im Programm installieren.

Um sich einen Überblick über die vielfältigen Funktionen unseres Programms zu verschaffen, können Sie die Vollversion von Planetenbilder 40 Tage kostenlos und völlig unverbindlich testen. Rufen oder mailen Sie uns an, wir schicken Ihnen umgehend den Link zum Download und einen vorläufigen Freischaltcode.

Das Handbuch zum Programm mit zahlreichen Abbildungen können Sie als PDF downloaden: Bedienungsanleitung Planetenbilder
Weitere Infos und Screeenshots finden Sie auf unserer Homepage.

Viel Spaß beim Ausprobieren!


Videos


Neben meinen regelmäßig erscheinenden Rundbriefen veröffentliche ich in unregelmäßigen Abständen YouTube-Videos, in denen ich Einblicke in meine astrologische Arbeitsweise vermittle. Die Links zu allen bisherigen Videos finden Sie auf meiner Homepage unter der Rubrik "Eigene Videos".


Seminare


Ich veranstalte in regelmäßigen Abständen Wochenend-Seminare in Grünwald bei München. Das von mir entwickelte Konzept verbindet die klassische Astrologie mit der Kosmobiologie Ebertins und ermöglicht dem Anfänger in einfachen, klaren Schritten den Zugang zu einem Horoskop. Dabei werden auch tiefenpsychologische Ebenen berührt, die Sie verblüffen werden.


22./23. August 2020: Start der neuen Seminarreihe für Einsteiger

Die Seminarreihe für Anfänger besteht aus fünf Wochenenden und hat das Ziel, fundierte astrologische Grundkenntnisse zu vermitteln. Sie buchen jedes Wochenende einzeln, müssen also nicht die ganze Serie bestellen und verpflichten sich zu nichts. Die Teilnehmerzahl ist auf acht begrenzt, so dass der Unterricht in einer privaten und intensiven Atmosphäre stattfinden kann. Auf diese Weise ist es möglich, individuell und gezielt auf jeden Teilnehmer einzugehen.

Die Termine der Folgeseminare werden mit der Gruppe abgestimmt und finden in der Regel in einem Abstand von vier bis sechs Wochen statt. Sie erhalten umfangreiches Unterrichtsmaterial, das an Hand vieler Beispiele anschaulich illustriert wird. Sofern erwünscht, werden die Geburtsbilder der einzelnen Teilnehmer in der Gruppe besprochen.

Wenn Sie den Lernstoff aller fünf Wochenenden verinnerlicht haben, verfügen Sie bereits über ein solides Grundgerüst, um vertrauensvoll an die Deutung eines Horoskops heranzugehen.
Weitere Infos finden Sie auf meiner Homepage unter Grundlagen-Seminare. Für Fragen stehe ich Ihnen gern telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Termin: 21./22. August 2020
Zeit: Jeweils 10 - 17 Uhr
Ort: Ludwig-Ganghofer-Str. 33, 82031 Grünwald
Gebühr: 170 EUR


12./13. September 2020: Stundenastrologie

Bei der Augenblicks- oder Stundenastrologie geht es um die Beantwortung konkreter Fragen aus der momentanen Zeitqualität heraus. Dabei wird ein Horoskop auf den Moment erstellt, in dem der Astrologe die Frage oder das Anliegen des Ratsuchenden versteht. Diese Form der Astrologie ist eine der ältesten überhaupt und bot sich vor allem in früheren Zeiten an, als viele Menschen ihre Geburtszeit nicht kannten.

Auch heutzutage kann das Fragehoroskop eine wichtige Entscheidungshilfe in kritischen Lebenssituationen sein. Im Prinzip kann jede Frage gestellt werden, sie sollte allerdings den Klienten persönlich betreffen.

In diesem zweitägigen Seminar werden alle notwendigen Grundlagen vermittelt, um Stundenhoroskope erstellen zu können. Viele praktische Beispiele runden das Wochenende ab.

Vorausgesetzt werden astrologische Kenntnisse über Planeten, Aspekte, Tierkreis und Häuser.
Für weitere Fragen stehe ich gern telefonisch oder per Email zur Verfügung.

Termin: 12./13. September 2020
Ort: Ludwig-Ganghofer-Str. 33, 82031 Grünwald
Zeit: Jeweils 10 - 17 Uhr
Gebühr: 170 EUR


10./11. Oktober 2020: Halbsummen

Als Alfred Witte zu Beginn des letzten Jahrhunderts das Prinzip der planetaren Symmetrien in die Astrologie einführte, stieß er zunächst auf Unverständnis und Ablehnung. Erst Jahrzehnte später konnten seine Ideen in ihrer vollen Tragweite erfasst werden.
Heute lässt sich rückblickend sagen, dass die Entdeckung der symmetrischen Planetenbilder die Astrologie revolutioniert hat. Ihre außerordentliche Wirksamkeit steht außer Frage. Ohne die Einbeziehung von Halbsummen entgehen dem Astrologen wichtige planetare Verbindungen. Da mit dem Wort "Halbsumme" etwas Technisches, Mathematisches und daher Kompliziertes assoziiert wird, stehen viele dieser Methode bis heute skeptisch oder sogar ablehnend gegenüber.

Ziel des Seminars ist es, mit diesem alten Vorurteil aufzuräumen und Sie Schritt für Schritt in die faszinierende Welt der planetaren Symmetrien einzuführen. Durch die Verwendung von Halbsummen gelangen Sie zu einem umfassenderen und tieferen Verständnis des Horoskops und dessen zeitlichen Auslösungen.

Für Fragen stehe ich Ihnen gern telefonisch oder per Email zur Verfügung

Termin: 10./11. Oktober 2020
Zeit: Jeweils 10 - 17 Uhr
Ort: Ludwig-Ganghofer-Str. 33, 82031 Grünwald
Gebühr: 170 Euro


copyright: Olaf Staudt, Ludwig-Ganghofer-Str. 33, 82031 Grünwald, Tel: +49 (0) 8143 - 27 12 107 Kontakt