Astrologie
  Seminare
 Beratung

Astro-Analysen Beratung Seminare Wissenswertes Über mich Kontakt


Zeitqualität für die Wochen vom 11. April bis 1. Mai 2016


Die wichtigsten Konstellationen
  • 17. April: Venus // Saturn (Teiler 4)
  • 17. April: Jupiter // Saturn (Teiler 6)
  • 17. April: Mars rückläufig
  • 18. April: Pluto rückläufig
  • 18. April: Venus // Jupiter (Teiler 2)
  • 19. April: Sonne -> Stier
  • 19. April: Venus 90 Pluto
  • 20. April: Venus // Neptun (Teiler 1)
  • 22. April: Mars // Uranus (Teiler 4)
  • 22. April: Vollmond
  • 22. April: Venus 0 Uranus
  • 22. April: Venus // Mars (Teiler 4)
  • 26. April: Sonne // Merkur (Teiler 4)
  • 28. April: Merkur rückläufig
  • 30. April: Venus -> Stier

Die wichtigste astrologische Signatur der kommenden Wochen ist die Rückläufigkeit des Mars, welche am 17. April beginnt und bis zum 29. Juni dauert. Wie bereits in der aktuellen Newsletter-Ausgabe beschrieben, ist dies eine potentiell aggressive Signatur, die typischerweise zu Konflikten und militärischen Bedrohungen führt. Mars befindet sich während des Richtungswechsels im Schütze-Zeichen. In der Vergangenheit korrelierte diese Stellung häufig mit Spannungen im Nahen oder Mittleren Osten und dementsprechend mit großen Kursausschlägen beim Rohöl.

Neben der Rückläufigkeit des Mars verdient der Umstand Aufmerksamkeit, dass in den kommenden Wochen und Monaten alle Langsamläufer - Jupiter, Saturn, Uranus, Neptun und Pluto - permanent mit einem Orbis von 6 Grad und weniger zusammengestirnt sind. Dabei formen Jupiter, Saturn und Neptun ein T-Quadrat, zu dem Uranus und Pluto Spiegelpunkte bilden. Unter dieser Zeitqualität prallen gegensätzliche Vorstellungen und Meinungen heftig aufeinander und fordern unsere Dialogfähigkeit in besonderem Maße heraus.
Der Drang, für die eigenen Ziele und Überzeugungen zu kämpfen, ist groß. Gleichzeitig wird immer wieder deutlich, dass schnelle Lösungen kaum möglich sind. Enttäuschte Hoffnungen und die Erkenntnis, dass aktives Handeln nicht zum gewünschten Erfolg führt, können Frustration und Ärger auslösen.
Außerdem ist es schwierig, neue Projekte voranzubringen. Bei vielen Projekten, die in dieser Zeit auf den Weg gebracht werden, besteht die Gefahr, dass unbekannte oder unberücksichtigte Faktoren den normalen Verlauf stören oder verlangsamen. Vermutlich erweisen sich zu einem späteren Zeitpunkt Korrekturen als notwendig.
Auf der persönlichen Ebene ist es daher wenig empfehlenswert, etwas gänzlich Neues in Angriff zu nehmen. Die Zeit eignet sich jedoch gut für eine Überarbeitung bzw. Anpassung bereits begonnener Angelegenheiten.

Eine besonders explosive Periode stellt die zweite April-Hälfte dar, wenn Mars in seiner stationären Phase einen Spiegelpunkt zu Uranus formt. Die Gefahr von Unglücksfällen, Konflikten sowie terroristischen oder militärischen Bedrohungen ist hier besonders groß. Proteste und Streiks sind weitere Möglichkeiten.

Selbst wenn es nicht zu einer akuten Krise kommen sollte, prägen ernste Diskussionen und kritische Fragen die Zeit. Alle haben etwas auszusetzen. Bei allen Angelegenheiten geht es langsam voran, denn keiner will einen Fehler begehen. Unterschiedliche Meinungen können leicht in Feindseligkeit umschlagen. Die Flüchtlingskrise dürfte weiterhin ein bestimmendes Thema sein.
Mit Blick auf das Börsengeschehen dürften die kommenden Wochen ebenfalls explosiv verlaufen. Wir erwarten große Kursumschwünge und wenig Stabilität.

Am 28. April wird Merkur rückläufig (bis 22. Mai), womit eine Zeit angezeigt ist, in der es verstärkt zu Verzögerungen und Fehlleistungen in den Bereichen Kommunikation und Information kommt.

Jahresvorschau für 2016

Erfahren Sie mehr...


16./17. April 2016:
Start der neuen Seminarreihe für Einsteiger

Die Seminarreihe für Anfänger hat das Ziel, fundierte astrologische Grundkenntnisse zu vermitteln. Die Teilnehmerzahl ist auf acht begrenzt, so dass der Unterricht in einer privaten und intensiven Atmosphäre stattfinden kann.

Erfahren Sie mehr...