Astrologie
  Seminare
 Beratung

Astro-Analysen Beratung Seminare Wissenswertes Über mich Kontakt


Zeitqualität für die beiden Wochen vom 13. bis 26. April 2015


Die wichtigsten Konstellationen
  • 14. April: Merkur -> Stier
  • 15. April: Venus 180 Saturn
  • 16. April: Sonne // Saturn (Teiler 4)
  • 17. April: Pluto rückläufig
  • 18. April: Mars 90 Jupiter
  • 18. April: Neumond
  • 19. April: Sonne in Uranus/Pluto (Teiler 2)
  • 19. April: Venus 90 Neptun
  • 19. April: Sonne in Jupiter/Pluto (Teiler 2)
  • 20. April: Sonne -> Stier
  • 21. April: Merkur 90 Jupiter
  • 21. April: Sonne in Mars/Uranus (Teiler 1)
  • 21. April: Merkur // Mars (Teiler 4)
  • 22. April: Venus // Uranus (Teiler 4)
  • 22. April: Merkur 0 Mars
  • 23. April: Merkur // Jupiter (Teiler 2)
  • 23. April: Mars // Jupiter (Teiler 2)
  • 24. April: Venus // Pluto (Teiler 1)
  • 24. April: Sonne in Mars/Saturn (Teiler 2)
  • 26. April: Sonne // Merkur (Teiler 4)
In den kommenden beiden Wochen entfalten sich mehrere markante Konstellationen. Ein herausfordernder Zeitabschnitt ist vom 14. bis 20. April angezeigt: Pluto wird rückläufig, Sonne steht im Spiegelpunkt zu Saturn, Venus bildet ein T-Quadrat mit Saturn und Neptun. Unter diesen Konstellationen werden Partnerschaften und Allianzen aller Art auf ihre Belastbarkeit überprüft, wobei es teilweise zu heftigen Reaktionen kommen dürfte. Möglicherweise wird ein Skandal aufgedeckt oder eine Führungspersönlichkeit gerät in die Kritik. Außerdem könnten Themen im Zusammenhang mit Trauer und Verlust eine Rolle spielen. Vielleicht verlässt uns eine bekannte und geschätzte Persönlichkeit.
Allgemein ausgedrückt, fordern uns die genannten Konstellationen dazu auf, den Unterschied zwischen Traum (Neptun) und Realität (Saturn) zu erkennen. Falls unsere Visionen tragfähig sind, können wir diese kanalisieren und mit Ausdauer und Zielstrebigkeit viel erreichen. Von realitätsfernen Vorstellungen oder Projekten sollten wir uns jedoch verabschieden.

In der Woche ab dem 20. April bewegen sich Merkur und Mars zunächst im Quadrat, dann im Spiegelpunkt zu Jupiter. Dies ist ein günstiges Zeitfenster für schwungvolle Aktionen und die erfolgreiche Umsetzung der eigenen Ideen und Pläne. Verhandlungen und Diskussionen erlangen in dieser Zeit eine besondere Bedeutung, wobei wir gleichzeitig mit Übertreibungen, arroganten Verhalten und übertriebenem Stolz rechnen müssen. Im günstigsten Fall einigt man sich darauf, die vorgesehenen Reformen und Erneuerungen durchzuführen.

An den Tagen um den 21. April (Sonne = Mars/Uranus) sowie um den 24. April (Sonne = Mars/Saturn) sind konfliktreiche Konstellationen wirksam. Diese dürften mit politischen Spannungen oder anderen krisenhaften Ereignissen korrelieren.

Als PDF erhältlich:
Jahresvorschau für 2015

Erfahren Sie mehr...


25./26. April 2015:
Start der neuen Seminarreihe für Einsteiger

Die Seminarreihe für Einsteiger hat das Ziel, fundierte astrologische Grundkenntnisse zu vermitteln und besteht aus fünf Wochenenden.

Erfahren Sie mehr...


9./10. Mai 2015:
Halbsummen in der Astrologie

Als Alfred Witte zu Beginn des letzten Jahrhunderts das Prinzip der planetaren Symmetrien in die Astrologie einführte, stieß er zunächst auf Unverständnis und Ablehnung. Erst Jahrzehnte später konnten seine Ideen in ihrer vollen Tragweite erfasst werden. Heute lässt sich rückblickend sagen, dass die Entdeckung der symmetrischen Planetenbilder die Astrologie revolutioniert hat.

Erfahren Sie mehr...