Astrologie
  Seminare
 Beratung

Astro-Analysen Beratung Seminare Wissenswertes Über mich Kontakt


Zeitqualität für die Wochen vom 15. bis 28. September 2014


Die wichtigsten Konstellationen
  • 17. September: Venus // Uranus (Teiler 2)
  • 21. September: Venus // Pluto (Teiler 4)
  • 22. September: Mars 90 Neptun
  • 23. September: Pluto rückläufig
  • 23. September: Sonne -> Waage
  • 24. September: Neumond
  • 25. September: Jupiter 120 Uranus
  • 27. September: Merkur -> Skorpion

14.9.2014 - In den vergangenen sechs Wochen hielt sich Mars im Skorpion-Zeichen auf. Dabei stand er unter anderem in Konjunktion mit Saturn und im Quadrat zu Venus. Rückblickend betrachtet hatte es diese Zeit wirklich ins sich. Sie war geprägt von weltpolitischen Spannungen, terroristischen Bedrohungen und einigen grausamen Details - denken Sie nur an die Enthauptungen zweier amerikanischer Journalisten und eines britischen Entwicklungshelfers durch die Terrormiliz ISIS.

Seit dem 13. September bewegt sich Mars nun durchs Schütze-Zeichen. Von dort aus wird er in den kommenden Wochen das Trigon von Jupiter und Uranus zu einem großen, geschlossenen Trigon ergänzen. Zuvor sind allerdings noch einige Venus- und Mars-Auslösungen fällig: Am 17. September bildet Venus einen Spiegelpunkt zu Uranus. Dieser Aspekt begünstigt neue, interessante Verbindungen, kann in bestehenden Partnerschaften aber gleichzeitig für Turbulenzen sorgen. Am 21. September steht Venus dann im Spiegelpunkt zu Pluto. Unter dieser Konstellation kommen krisenbehaftete Partnerschaften und Allianzen auf den Prüfstand, wobei es teilweise zu dramatischen Umbrüchen kommen kann.
Am 22. September formt sich ein Quadrat von Mars und Neptun, das zusätzlich von Merkur angesprochen wird. Mögliche Entsprechungen sind hier verdeckte Aktionen, Gerüchte, Skandale oder diplomatische Verstimmungen (in Kombination mit Venus/Pluto). Eine andere denkbare Entsprechung sind einmal mehr ergiebige Regenfälle, vielleicht sogar Überschwemmungen und Erdrutsche in Teilen der Welt. In positiver Hinsicht begünstigt die Zusammengestirnung von Merkur, Mars und Neptun Tätigkeiten, die Einfühlungsvermögen und kreatives Gespür erfordern.

In der dritten Monatsdekade dürfte sich die Gesamtsituation unter dem Trigon von Jupiter und Uranus aufhellen. Dieser Aspekt fördert neue Entwicklungen und Durchbrüche. Gute Wirtschaftszahlen könnten für Euphorie bei den Anlegern sorgen. Nicht selten fallen Jupiter/Uranus-Aspekte mit wichtigen Hochs an den Finanzmärkten zusammen.
Als weitere Entsprechung könnte sich die Aufmerksamkeit vermehrt auf kulturelle oder religiöse Themen richten, ebenso auf rechtliche Fragen. Auch könnten neue wissenschaftliche Erkenntnisse für Schlagzeilen sorgen.

Als PDF erhältlich:
Die Konstellationen des Jahres 2014

Erfahren Sie mehr...


21. September 2014:
Übungsseminar zur astrologischen Prognose

Dieses eintägige Seminar widmet sich dem faszinierenden Bereich der astrologischen Prognose. An Hand zahlreicher Beispiele wird Ihnen ein Prognose-System näher gebracht, das sich in meiner Praxis seit vielen Jahren bestens bewährt und das zudem erstaunlich einfach anzuwenden ist.

Erfahren Sie mehr...


11./12. Oktober 2014:
Start der neuen Seminarreihe für Einsteiger

Die Seminarreihe für Anfänger besteht aus fünf Wochenenden und hat das Ziel, fundierte astrologische Grundkenntnisse zu vermitteln.

Erfahren Sie mehr...